Monatsrückblick Juli 2015

Für den Juli gibt es ein passendes Wort: Heiß! Dank Dachgeschosswohnung zeitweise kaum zum Aushalten. Ich hoffe, ab September wird es besser werden.

Mit meiner Therapeutin hatte ich noch einen Termin bisher. Sie will mich ja eh nur alle zwei Wochen sehen. Es lagen aber drei Wochen dazwischen und ich habe alle Gedanken so lange mit mir rum getragen. Aber immerhin beschlossen, ich kläre sie auf, warum ich bei Suizidalität professionellen Leuten gegenüber so reagiere, wie ich reagiere.

Ich habe mir Stichworte machen wollen. Weil das mittlerweile eine Zeitspanne von fast zehn Jahren umfasst. Nun ja der letzte Abschnitt, der eben den letzten Klinikaufenthalt betraf, war dann doch sehr lang. Und endete mit vielen Tränen und Selbstverletzung.

Der Termin war generell weniger toll. Ich habe ja generell die Angewohnheit, jeden zu bebacken. Die meisten sind auch begeistert. Zum Backen war es mir zu heiß. Ich hatte aber genäht. Und da ich gerade jeden der greifbar war, mit einem dieser Werke beglückt habe (damit ich endlich Zeug hier raus bekomme), sollte sie auch eins bekommen.

Sie nimmt generell keine Geschenke an. Nie. Meinte aber, dass sie es erst mal behält und mir dann bei Beendigung der Therapie aber wieder gibt. War alles ein wenig merkwürdig. Ich könnte das ja noch verstehen, wenn ich daran irgendwelche Bedingungen geknüpft hätte oder das Werk teuer gewesen wäre. Materialeinsatz war vielleicht ein Euro, wenn überhaupt. Waren eher Reste, die ich da verarbeitet habe.

Ich hab dann halt erzählt. Sie war wenig begeistert. Und ja sie denkt wohl darüber nach, ob sie mich weiter behandelt. Aber wir würden uns auf alle Fälle noch mal sehen. Und ganz zum Abschluss gab sie mir meine Näharbeit wieder. Wie würdet ihr das interpretieren?

Ich war dieses Mal nicht ganz so fertig, wie bei der Stunde vorher. Oder doch schon fertiger, aber das hielt nicht ganz so lange an. Vielleicht auch weil ich damit abgeschlossen habe? Mir klar ist, das wars?

Ich bin ein wenig enttäuscht mittlerweile. Ich hatte das Thema bei der ersten Probesitzung angesprochen. Da kam was ala, wer sich das Leben nehmen will, der macht es. Nur wesentlich besser verpackt. Kein dann behandel ich Sie nicht oder ähnliches.

Die Probesitzungen sind rum, der Antrag bei der Krankenkasse ist gestellt und bei den ersten Stunden, die als offizielle Stunden laufen, fängt sie davon an. Und ich stehe nun ein wenig doof da, da ich ja nun schlecht abbrechen kann. Jemand zu finden, der mich behandelt, ist eh nicht einfach. Aber dann noch jemand zu finden, der eine angefangene Therapie weiter führt……

Ansonsten gibt es nicht wirklich viel zu berichten. Ich verschwinde zeitweise lieber im Park zum Lesen. Mit meiner Betreuerin – sagen wir es so, es klappt, aber ich vermisse meine alte Betreuerin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s