Medikamente und kein Arzt im Haus

Wie ich bereits erwähnt, bin ich ja an eine PIA einer Klinik angebunden. Wenn ich Medikamentennachschub brauche, dann nehme ich die Rezepte mit, wenn ich da eh einen Termin habe. Da ich ja seit letzten Sommer dort nicht mehr zur Ergo darf, komme ich nur noch einmal die Woche dorthin, zum allmontäglichen Gespräch mit Frau Sonnenschein. Wenn sie im Urlaub ist, bleibt mir der Weg erspart. Es sei denn, ich hätte zufällig einen Termin mit der Wunderärztin.

Nun hat Frau Sonnenschein die nächste Woche Urlaub. In der Woche drauf ist Ostermontag. In der Regel nehme ich alle zwei Wochen spätestens ein Rezept für mein Schlafmittel mit. Einmal volle Dosis und einmal halbe Dosis. Bis vor kurzem nahm ich auch jede Nacht jeweils eine. Mit dem neuen Medikament nehme ich meistens nur noch eine von der vollen Dosis, was aber die Klinik nicht wirklich weiß.

Nun hatte ich letzte Woche kein Rezept mitgenommen, weil ich irgendwie verpennt hatte,dass Frau Sonnenschein ja zwei Wochen nicht da ist. Somit stand ich heute in der PIA und bat um ein Rezept für Beides und habe das auch mit dem Urlaub begründet. Ob ich denn auch Beides nehme, wurde ich dann gefragt. Zeitweise. Im weiteren Verlauf erklärte ich halt auch, dass ich ja weiß, dass sie mir keine zwei vollen Päckchen aufschreiben und ich die halben dann auch stückeln könnte und das ja auch Ostern ist und es da sicherlich sinnvoll ist, wenn ich da schlafen könnte.

Es stellte sich dann raus, es ist überhaupt kein Arzt im Haus. Bzw. die Ärztin käme erst um 18 Uhr. Ich verwies in der Diskussion um die Menge, die die Dame zum Nachdenken brachte auch mal darauf, dass ich das gerade nicht verstehe, da sich ja sonst auch keiner drum kümmert…. ich mir oft genug anhören musste, wenn ich Fragen wegen Medikamenten hätte, dass ich ja eh mache was ich will und die eh absetze wie ich lustig bin und warum das nun ein Problem ist. Klar war ich an der falschen Stelle.

Irgendwann wurde mir bewusst, wenn kein Arzt im Haus, dann bekomme ich heute auch kein Rezept. Ich nur so, wenn ich heute eh kein Rezept brauche, braucht sie auch nicht nachfragen (wundert mich eh, seit wann nach gefragt wird- bisher haben die fleißig mit dem nicht ganz ungefährlichem Zeug um sich geschmissen). Ich dachte nur so, ich fahr sicherlich nicht wegen einem Rezept dort noch mal hin und der Bus kostet mich an sich auch knappe 5 Euro. Und innerlich dachte ich nur, es darf wohl nicht wahr sein, dass die PIA einer Psychiatrie keinen Arzt hat, der ein Rezept unterschreiben kann.

Ich war nun zum Glück an eine recht freundliche Dame dort geraten. Die meinte dann zu mir, man würde mir das Rezept an die Apotheke schicken, wenn ich ihr die Apotheke sagen könnte. Trotzdem muss sie eben erst nachfragen, ob sie das Rezept ausstellen darf.

Ich meinte dann nur, ach ja morgen sei ja meine Wunderärztin wieder da, die würde das ja dann entscheiden. Nein, die ist im Urlaub. Das entscheidet Frau X. Tolle Sache- denn die Frau hatte nie was mit mir zu tun. Die behandelnden Ärzte überlassen quasi mir, wie ich mit Medikamenten umgehe, aber wildfremde Ärzte entscheiden nun.

Ich bin dann mal gespannt, was ich morgen dann in der Apotheke bekomme. Komischerweise würde ich denen vertrauen, wenn sie morgen nur die vollen Tabletten geben würden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s